5 Schritte zum Zero Waste Büro

Wenn man schon viele Jahre am gleichen Arbeitsplatz ist, bilden sich ganz von selbst Routinen. Einige der Gewohnheiten sind unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit nur leider negativ zu betrachten. Dazu gehören zum Beispiel das Mittagessen aus der Plastikverpackung oder der Coffee To Go aus dem Papp-Plastik-Becher. Auch durch den Kaffee oder das Ausdrucken von Dokumenten entsteht jede Menge unnötiger Müll. Nutzt einfach die folgenden Tipps, um euren Müll im Büro drastisch zu reduzieren.

Essen zu Hause vorkochen

Wenn ihr zu Hause ein leckeres Abendessen kocht, könnt ihr doch auch einfach schon für den nächsten Tag etwas mehr vorkochen. Indem ihr das Esse in einer Brotdose aus Edelstahl mit zur Arbeit nehmt, spart ihr euch die Kosten für das Mittagessen und vermeidet in der Regel auch sehr viel Plastikmüll

Digitalisierung nutzen

Die Digitalisierung bringt sicherlich Vor- und auch Nachteile mit sich. Um Müll zu vermeiden, bietet sie aber unfassbar große Chancen. Denn Dokumente lassen sich einfach digital zum Beispiel in einer Cloud speichern und müssen nicht ausgedruckt und physisch in einem Ordner abgeheftet werden. Moderne Büros sind annähernd papier- und müllfrei. Ich scanne wichtige Dokumente zum Beispiel mit einer App ein und diese lädt sie dann automatisch in meinen Cloud-Speicher ab – auf den ich von überall zugreifen kann.

Dokumente beidseitig drucken

Moderne Drucker bieten die Möglichkeit, Dokumente beidseitig auszudrucken. Wenn ihr also 100 Seiten ausdrucken müsst, verbraucht ihr auf diese Weise nur die Hälfte. Im Besten Fall verwendet ihr dabei auch noch Recycling-Papier, da dies deutlich umweltfreundlicher ist.

Coffee-to-go-Becher verwenden

In Deutschland landen jede Stunde etwa 320.000 Coffee-to-go Becher im Mülleimer. Die meisten Deutschen trinken ihren Kaffee auf dem Weg zur Arbeit oder in der Mittagspause. Der Einwegbecher besteht leider nicht nur aus Pappe, sondern er hat auch eine Plastikbeschichtung und häufig auch einen Plastikdeckel. Das erschwert das Recycling. Die nachhaltige und müllfreie Alternative stellt der mitgebrachte, wiederverwendbare Coffee-to-go-Becher dar. In vielen Cafés bekommt ihr den Kaffee im eigenen Becher sogar günstiger.

Auf Kapsel Kaffee verzichten

Eine Kaffeemaschine im Büro ist heute Pflicht – zumindest ist das mein persönlicher Eindruck. Meistens werden diese leider mit Kaffeekapseln befüllt, die nicht nur unfassbar teuer sind, sondern auch richtig viel Plastikmüll hinterlassen. Durchschnittlich zahlen wir für ein Kilogramm Kaffee auf diese Weise 70 Euro. In Deutschland produzieren wir damit 8.000 Tonnen Müll pro Jahr. Indem ihr euch auch für’s Büro Kaffeebohnen und zum Beispiel einen wiederverwendbaren Edelstahl-Kaffeefilter besorgt, habt ihr schon eine müllreduzierende, gute Alternative gefunden.

Wie ihr seht, gibt es viele praktische Möglichkeiten um bei der Arbeit möglichst wenig Ressourcen zu verschwenden und Müll jeder Art zu vermeiden. Es ist einfach wunderbar zu sehen, dass ein Büroalltag auch nachhaltig sein kann. Leider sind wir alle zu einem Teil der Wegwerfgesellschaft geworden – aber wir können lernen, wieder umweltfreundlicher zu arbeiten.

Bleibt sauber!

Christoph

cambio logoIch bin Christoph und blogge seit 2017 auf meinem Blog CareElite im Kampf gegen die unnötige Verschwendung natürlicher Ressourcen. In unserer großartigen und weltweiten Community lernen wir jeden Tag, unseren Alltag plastikfreier bzw. müllfreier zu gestalten. Gemeinsam organisieren wir auf der ganzen Welt Events, um den aktuellen Plastikmüll aus der Umwelt zu sammeln.