We Stand With Ukraine

Deutschlandweite Aufrufe und Hilfsangebote für die Ukraine finden

Ziele und Kriterien für einen GoodJob

Wir glauben an Organisationen, deren erkennbares Ziel es ist, die Umwelt und Gesellschaft positiv zu beeinflussen und eine lebenswerte Zukunft zu gestalten – wir nennen sie GoodCompanies.

Grundsätzlich gilt jeder Job bei einer GoodCompany als GoodJob und wird bei uns veröffentlicht. Doch auch Jobs von Companies, ohne direkten Nachhaltigkeitsbezug in ihrem Kerngeschäft, können bei uns erscheinen: Dabei handelt es sich um Jobs, mit denen ein positiver Beitrag für Gesellschaft und/oder Umwelt geleistet wird (z. B. CSR-Manager*in für eine Stadt).

Die Auswahl der GoodCompanies erfolgt durch die Definition erforderlicher Kriterien und Ziele. Diese orientieren sich an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen bei denen Mensch, Umwelt und Gesellschaft gleichermaßen im Fokus stehen.

Unsere GoodCompanies und ihre Visionen

Eine GoodCompany verfolgt ein klar erkennbares Ziel sowie eine Vision und Mission, die den GoodJobs Nachhaltigkeitszielen zuzuordnen sind. Mindestens eines der folgenden Ziele muss mit den Organisationszielen übereinstimmen, um als GoodCompany gelistet zu werden.

Umwelt schützen

Umwelt schützen

Gesellschaft fair gestalten

Gesellschaft fair gestalten

Wissen vermitteln

Wissen vermitteln

Menschen helfen

Menschen helfen

Bewusst wirtschaften

Bewusst wirtschaften

Ausschlusskriterien bei GoodJobs

Folgende Bereiche, Tatbestände oder Fakten, die über eine Organisation bekannt und dokumentiert sind, führen zum Ausschluss aus dem GoodCompany Verzeichnis – oder gar nicht erst zur Aufnahme auf unserer Plattform.

Stopp

Verletzung der ILO Arbeitsnormen

Fehlende Hinweise auf Sicherstellung sozialverträgliche Arbeitsbedingungen oder bestätigte Fälle von Verletzung der ILO Arbeitsnormen. Dazu zählen Kinderarbeit, Zwangsarbeit, gesundheitliche Risiken, Unterbindung gewerkschaftlicher Tätigkeiten oder Diskriminierung jeglicher Art.

Stopp

Korruption

Aktuelle Hinweise bzw. bestätigte Fälle von Korruption in Form von Bestechlichkeit oder Vorteilsgewährung innerhalb der Organisation in den letzten 10 Jahren führen zum Ausschluss des Unternehmens oder der Organisation.

Stopp

Tierversuche

Bei dem Produkt oder der Dienstleistung wurden Tierversuche durchgeführt, obwohl alternative Testmethoden vorhanden sind oder die Tests gesetzlich nicht verlangt werden. Auch Tierversuche in der medizinischen Forschung schließen wir aus.

Stopp

Waffenherstellung und –handel

Das Unternehmen selbst oder nahe stehende Unternehmen (Partner oder große Kunden) steht im Zusammenhang mit der Herstellung oder dem Handel von Waffen. Darunter fällt auch die Rüstungs- bzw. die Sicherheits- und Verteidigungsindustrie.

Stopp

Konventionelle Energieträger

Das Unternehmen ist energieintensiv, d. h. der Anteil der Energiekosten an der Gesamtleistung ist sehr hoch und es findet keine Auseinandersetzung mit der Energieherkunft statt oder das Unternehmen stellt Energie aus konventionellen Energieträgern bereit. Dazu gehören: Kernenergie, Erdgas, Kohle und Öl.

Stopp

Konventionelle Landwirtschaft

Das Geschäftsmodell bzw. das Produkt basiert zum größten Teil aus natürlichen Rohstoffen (insbesondere Nahrungsmittel) und beim Bezug bzw. bei der Herstellung und bei der Verpackung werden mögliche negative Umwelteinflüsse nicht beachtet bzw. es findet keine Auseinandersetzung mit diesem nachhaltiger Beschaffung statt. Dazu gehören: Gentechnik, Pestizide, Chlorchemie, Massentierhaltung oder Agrarchemie.

Stopp

Raubbau & Verdrängung indigener Völker

Das Unternehmen selbst fördert Rohstoffe oder betreibt Infrastrukturprojekte bei denen nachweislich negative Folgen wie die Zerstörung von Lebensgrundlagen (bspw. Artensterben, Waldrodungen, Versiegung von Trinkwasser) oder die Verdrängung von Bevölkerungsgruppen eintreten.

Stopp

Negative Umwelteinflüsse durch das Produkt oder Dienstleistung

Mit dem Produkt oder der Dienstleistung wird die Umwelt negativ beeinflusst (hoher Ressourcenverbrauch, nicht recyclebarer Entsorgungsmüll, Treibhausgase, etc.) und es findet im Produktdesign keine Auseinandersetzung mit Alternativen statt bzw. es wird keine Kompensation durchgeführt, falls es keine Alternativen gibt.

Stopp

Irreführung in der Werbung

Die Inhalte oder das Produkt beinhalten objektiv falsche und/ oder subjektiv falsch interpretierbare Werbeaussagen. Zudem widersprechen die Konditionen unserem Verständnis von Fairness.

Stopp

Massentierhaltung

Das Unternehmen stellt Produkte tierischen Ursprungs her oder verarbeitet diese in der sogenannten Massentierhaltung. Unter Massentierhaltung verstehen wir die Haltung von Tieren ohne Auslauf im Freien, ohne Bewegungsmöglichkeiten oder ohne Tageslicht. Außerdem wird durch die Haltungsbedingungen arteigenes Verhalten erschwert oder schmerzhafte Manipulationen durchgeführt. Als Mindeststandard erkennen wir die EU-Biosiegel an.

Stopp

Lobbyarbeit

Das Unternehmen oder die Organisation verbreitet Inhalte, Gedankengut oder Fakten, die nicht im Einklang mit unseren Nachhaltigkeitszielen stehen oder sogar unter unsere Ausschlusskriterien fallen.

Stopp

Verletzung der UN- Behindertenrechts-konvention

Das Unternehmen verstößt gegen einen oder mehrere Artikel der UN-Behindertenrechtskonvention und deren Verständnis von Inklusion. Es bietet Menschen mit Behinderungen nicht das Recht auf die Möglichkeit, den Lebensunterhalt durch Arbeit zu verdienen und stellt kein offenes, integratives Arbeitsumfeld dar, welches Menschen mit Behinderung frei wählen und annehmen können.

Stopp

Fehlende Wissenschaftlichkeit

Die Inhalte oder das Produkt spiegeln keine fundierte wissenschaftliche Auseinandersetzung wider. Die Inhalte oder die Wirkung des Produkts ist nicht zweifelsfrei belegt und es fehlt eine kritische Auseinandersetzung.

Stopp

Verletzung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

Das Unternehmen verletzt einen oder mehrere Artikel aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (Resolution 217 A (III) vom 10.12.1948). Oder steht für Strukturen ein, die diesen widersprechen.

Stopp

Förderung von Tierleid

Durch das Produkt oder die Dienstleistung wird der körperliche und/oder seelische Schmerz, der einem Tier zugefügt wird ausgeführt, verstärkt und strukturell unterstützt.

Stopp

Fehlende Auseinandersetzung mit der Zulieferkette

Das Unternehmen kann nicht bestätigen, dass die sozialen Risiken in der Zulieferkette überprüft bzw. evaluiert wurden und Maßnahmen gegen schwerwiegende Missstände, Menschenrechtsverletzungen und ökologische Risiken unternommen werden.