Psychologie

So lernst du glücklicher zu werden

In der Schule lernen wir nicht, wie wir später ein glückliches Leben führen. Das ist fatal, denn viele von uns verschlafen das Glücklichsein und sind im Alter voller Bedauern. Mit der richtigen inneren Haltung und bestimmten Methoden können wir uns als Erwachsene ein glücklicheres Leben erschaffen

Luise Kröning

04.01.2021

So lernst du glücklicher zu werden

© Clay Banks via Unsplash

In der Schule lernen wir nicht, wie wir später ein glückliches Leben führen. Das ist fatal, denn viele von uns verschlafen das Glücklichsein und sind im Alter voller Bedauern. Mit der richtigen inneren Haltung und bestimmten Methoden können wir uns als Erwachsene ein glücklicheres Leben erschaffen. 

Glück als Schulfach

In der Schule und in der Ausbildung danach lernen wir Mathematik, Lesen und Schreiben, Geographie und Wirtschaft sowie viele andere Fächer kennen, doch niemand bringt uns bei, wie wir das Glücklichsein lernen können. Es gibt kein Fach “Glück”, das in der Schule oder in Hörsälen gelehrt wird. 

Immerhin werden seit wenigen Jahren die Vorteile von zum Beispiel Achtsamkeit und Positiver Psychologie von Bildungseinrichtungen und Entscheidungsträgern berücksichtigt. So gibt es immer mehr Pilotprojekte und mittlerweile bieten etwa 40 Schulen in Deutschland und 140 in Österreich das Schulfach “Glück” an. 

Auch nach der Schule, mit dem Eintritt ins Erwachsenenleben, erhalten wir in der Regel keine Anleitung für das Glücklichsein.  

Warum Glück deine oberste Priorität werden sollte

Deutschland ist in diesem Jahr auf Platz 17 von 153 im World Happiness Report*, während die nordeuropäischen Länder die ersten Plätze belegen. Dazu trägt zum großen Teil bei, dass die Menschen in diesen Ländern zum Beispiel mit Konzepten wie “hygge” das Glück zu ihrer Priorität machen. “Hygge” hat seinen Ursprung in der norwegischen Sprache und bedeutet so etwas wie “Wohlbefinden” und ist Kernbestandteil der dänischen Tradition und Lebensweise. 

Deine Lebenszeit ist das Wichtigste, was du hast, und darum ist es so wichtig zu lernen, wie du dir ein glückliches Leben erschaffst. Viele Menschen bereuen im Alter ihre Lebensweise und merken erst im Sterbebett, was sie versäumt haben. 

Der weltweit renommierte Altersforscher Dr. Karl Pillemer von der Cornell University hat 1.500 Menschen befragt, die 65 Jahre und älter waren, was sie am meisten bereuen, wenn sie auf ihr Leben zurückblicken. Die meisten antworteten: „Ich habe zu viel Zeit mit Sorgen verschwendet.“

Es sind jedoch nicht die äußeren Lebensumstände für das persönliche Glück entscheidend, sondern unsere innere Haltung und wie wir sie aktiv gestalten.

Wie die Positive Psychologie dein Leben verändern kann 

Die bereits erwähnte Positive Psychologie gibt Antworten darauf, was wir im Leben tun können, um glücklicher zu werden. Sie legt den Fokus in der Forschung darauf, wie Menschen gedeihen und was ihnen hilft, ein glückliches Leben zu führen.

Die traditionelle Psychologie ist im Kontrast eher defizitorientiert und beschäftigt sich mit Therapie und Heilung von psychischen Problemen und versucht zu klären, was uns alles unglücklich macht.

Seit den 1990er Jahren verbreitet der Psychologe Martin Seligman die noch junge Forschungsrichtung der Positiven Psychologie und ist einer ihrer bekanntesten Vertreter. Martin Seligman hat seine Ergebnisse im sogenannten PERMA-Modell zusammengefasst. Das Modell besteht aus fünf Säulen, auf denen das persönliche Wohlbefinden und die eigene Zufriedenheit aufbaut:

PERMA ist hierbei ein Akronym und steht für Positive Emotionen, Engagement, Relationships (Beziehungen), Meaning (Sinn) und Achievement (Zielerreichung). 

Dein Weg zum Glück beginnt damit, dir dein aktuelles Glückslevel bewusst zu machen. So kannst du dein Glück in die eigene Hand nehmen und anschließend die nächsten Schritte gehen, z.B. mit einem Buch, einem Online-Kurs, Workshop oder Coaching. 

*Der World Happiness Report (WHR) ist ein Bericht und Ranking zur Lebenszufriedenheit in verschiedenen Ländern der Welt, welcher jährlich vom Netzwerk „Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung“, kurz “SDSN”, der Vereinten Nationen veröffentlicht wird.


Luise ist Content Managerin bei hapily.de, einer der ersten Glücks-Akademien Deutschlands, und möchte mit ihrer Arbeit dazu beitragen, dass Menschen das Glücklich sein systematisch erlernen. Seit ihrem Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation beschäftigt sie sich intensiv mit Achtsamkeit und Positiver Psychologie.
 

Impressum

AGB

Datenschutz

© 2021 GoodJobs GmbH