We Stand With Ukraine

Deutschlandweite Aufrufe und Hilfsangebote für die Ukraine finden

Human Resources

Impact statt Obstkorb – Wie GoodBuy das Employer Branding aufmischt

Eins ist klar: Der Obstkorb im Büro liegt weit hinten bei den beliebtesten Mitarbeiter*innenbenefits. Wie GoodBuy Unternehmen dabei hilft, im Büro mehr auf Impact zu achten.

Julia Dillan | Simon Böhnlein

30.06.2022

Der GoodBuy Store in Berlin Friedrichshain

GoodBuy

Wir haben unsere Community auf Instagram gefragt, was für sie No-Go’s in Stellenanzeigen sind. Egal ob Obstkorb, Kaffee, Tischkicker oder der Getränkekühlschrank – Mitarbeitende wollen lieber wahren Impact sehen – auch in der Büroausstattung. Wenn der Wechsel in den persönlichen GoodJob endlich erfolgreich war, dann aber doch auffällt, dass intern nicht überall auf Nachhaltigkeit geachtet wird, werden die meisten schon unsicher und haben eventuell Sorge vor Greenwashing beim eigenen Arbeitgeber. Denn ein Job mit Sinn ist ganzheitlich und wer soziale und ökologische Nachhaltigkeit predigt, sollte sie auch intern leben – das spiegeln uns die unzähligen Jobsuchenden, die auf unserer Plattform unterwegs sind.

Das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND e.V.) hat die Buy Social Kampagne ins Leben gerufen. Die Idee dahinter: Wenn Unternehmen Produkte und Dienstleistungen sowieso einkaufen müssen, können sie dies auch bei Sozialunternehmen tun. Ab 2023 wird es auch eine Challenge für Unternehmen geben, um so ihre Nachhaltigkeitsbemühungen auf ein ganz neues Level zu heben. Wenn es jetzt auch noch ganz simpel wäre, alle nötigen Produkte mit Impact auf einer Plattform zu finden – ach Moment, unsere Schwester GoodBuy hat genau so eine Plattform für euer Unternehmen geschaffen – von Periodenprodukten über fairem Kaffee ist alles dabei. Wir haben mit Gründer Simon über den neuen Unternehmensbereich des (Online) Shops gesprochen.

Simon, was macht euch von GoodBuy als gute Anlaufstelle für den Einkauf mit Impact aus? 

Wir wollen es Unternehmen möglichst einfach machen, ihren Einkauf nachhaltig und fairer zu gestalten. Das heißt für uns: Möglichst einfache und praktische Abwicklung und dazu ein großes aber dennoch kuratiertes Angebot: Unternehmen können auf einen Schlag nicht nur fairen Kaffee, sondern auch Müllbeutel aus wildem Plastik oder kostenlose Periodenprodukte für die Toiletten gesammelt bei uns bestellen – auch im Abo, damit man nicht jede Woche zur Bestellung greifen muss. Den Lieferumfang passen wir je nach Bedarf der Unternehmen an.

Neben der Produktauswahl können wir außerdem gleich mehrere Einkaufsfelder in Unternehmen abdecken: Neben Büroausstattung sind seit unserer Gründung vor allem Mitarbeiter*innen oder Kundengeschenke sehr gefragt, denn GoodBuy ist für viele DIE Anlaufstelle für Geschenke mit Sinn geworden. Wir helfen Unternehmen auf allen Ebenen: nachhaltige Büroausstattung, Onboarding-Boxen mit Impact, Gutscheine für Werbeaktionen und Geschenkboxen mit Sinn. Dabei reicht es uns nicht aus, dass ein Produkt “nur” klimaneutral ist. Es muss auch zusätzlichen Impact – sozial oder ökologisch – leisten.

Warum ist es relevant, das Unternehmen auch intern ihre Einkaufsentscheidungen überdenken?

Moderne Arbeitgeber*innen wissen, dass ein gutes Betriebsklima und Wertschätzung am Arbeitsplatz wichtig sind. Das fängt mit den kleinen Dingen, wie einer hochwertigen Seife im Bad an und wird bei Aufmerksamkeiten zum Projektabschluss oder Geburtstag besonders wichtig.

Gerade für Unternehmen, die sich Nachhaltigkeit auf die Fahnen schreiben, darf dies nicht bei den alltäglichen Dingen enden. Jedes Produkt zeigt Mitarbeiter*innen oder Kund*innen welche Unternehmen das eigene Unternehmen unterstützt. Für mich war es früher als Arbeitnehmer selbst immer äußert wichtig. Wenn die Firma bei der Seife das billigste nimmt, warum sollte sie dann mit mir als Mitarbeiter anders umgehen? Als ich 2017 bei GoodJobs in mein professionelles Berufsleben gestartet bin, ist mir vor allem auch die nachhaltige Büroausstattung positiv in Erinnerung geblieben. Ein nachhaltige Firma mit unnachaltiger Büroausstattung ist einfach unglaubwürdig.

Woran könnte es liegen, dass teilweise sehr nachhaltig agierende Companies intern doch noch konventionell konsumieren?

Das liegt vermutlich oft an der Budgetverteilung. Büroausstattung und ähnliches werden oft als reine Kosten in der Wertschöpfung gesehen, die es zu senken gilt. Neben der positiven Wirkung auf Mitarbeiter*Innen sollten gerade nachhaltige Firmen aber auch bedenken: Stärke ich mit etwas mehr Geld das eigene Ökosystem oder verlässt das Geld das nachhaltige Ökosystem.

Wie ist denn eure Vision von Konsum?

Wir glauben, dass wir nur mit einem Wandel im Konsum den nachhaltigen Wandel voranbringen können. Das geht nur wenn unser Konsum achtsamer wird und im besten Fall sogar nicht nur nachhaltig wird, sondern sogar positiv für Ökosystem und Menschen.

Diese neue Form von Konsum muss dann aber auch Spaß machen. Nur mit Zeigefinger werden wir es niemals schaffen. Wir merken das zum Beispiel in unserem Berliner Store: Hier kaufen fast nur Menschen ein, die ihren eigenen Konsum sehr kritisch hinterfragen und sich trotzdem total freuen bei uns eine faire Schokolade als Geschenk zu kaufen.

Deine Must-Haves im nachhaltigen Office – ohne viel Schnickschnack?

Unser neues modulares USB-Kabel von Syllucid, kostenlose Periodenprodukte von einhorn und ein bisschen Schoki für Zwischendurch von Fairafric. 😊

Bei Interesse erfährst du hier mehr auf der Seite von GoodBuy.

Impressum

AGB

Datenschutz

© 2022 GoodJobs GmbH