Companies

How to Genossenschaft: Gemeinschaftlich wirtschaften für eine grüne Zukunft

Warum das Genossenschaftsmodell ein guter Weg in eine nachhaltige Zukunft ist und gemeinschaftliches Wirtschaften dabei eine wichtige Rolle spielt teilt The Generation Forest.

The Generation Forest

07.12.2021

Sponsored
Mitarbeiterin mit gelbem Helm kümmert sich um Jungpflanzen Bäume

The Generation Forest | Emir Lebedev

Die Genossenschaft The Generation Forest gestaltet die Welt mithilfe von Gemeinschaft und einer kollektiven Mission nachhaltig: Mit der Unterstützung ihrer Mitglieder und den Partner*innen vor Ort können Waldflächen in Panama aufgeforstet und natürliche Ökosysteme durch Impact Investment wiederhergestellt werden. Das Genossenschaftsmodell bildet dafür die nötige Struktur und ermöglicht den Mitgliedern, sich ganz konkret und mit finanziellem Mehrwert für eine bessere Zukunft einzusetzen – und das besonders transparent. 

Genossenschaft bedeutet gemeinschaftliches Wirtschaften – The Generation Forest lebt es vor

Eine Genossenschaft ist zunächst einmal eine Rechtsform für Unternehmen. Sie wird auch als Kooperative (engl.: cooperative) bezeichnet, weil gemeinschaftliches Wirtschaften im Vordergrund steht und die Mitglieder durch den Erwerb sogenannter Genossenschaftsanteile auch beteiligt werden. So entstehen demokratisch strukturierte Wirtschaftsunternehmen, die auf lange Sicht ein gemeinsames Ziel verfolgen – ohne dabei kurzfristige Gewinne zu priorisieren. 

Als Genossenschaft verbindet The Generation Forest das Ziel des Umweltschutzes mit dem Bewirtschaften eigener Wälder und der Verbesserung von Arbeitsbedingungen vor Ort. Gleichzeitig werden die Mitglieder, durch deren Investments die Aufforstungsprojekte ermöglicht werden, langfristig an den Gewinnen beteiligt. Der Zusammenschluss mit Gleichgesinnten, die für die Sache einstehen und Verantwortung auch für kommende Generationen übernehmen, ist die Grundlage der Arbeit von The Generation Forest. Die meisten Mitarbeitenden sind selbst Mitglieder und neue wie bestehende Projekte leben vom Feedback der Genossenschaft.  

Transparenz schafft Vertrauen in gemeinsame Ziele

Effektives Feedback und langfristiges Vertrauen in die Arbeit einer Genossenschaft erfordern ein hohes Maß an Transparenz. The Generation Forest hat sich dazu verpflichtet und arbeitet daran, für Mitglieder und alle Interessierten höchstmögliche Transparenz darzustellen. Informationen über die Wirkung eines Genossenschaftsanteils und viele weitere konkrete Fragen sind öffentlich zugänglich. Unterlagen wie Berichte, die Satzung oder Jahresabschlüsse stehen zum Abruf bereit oder können eingesehen werden und ein Transparenzbericht informiert über alle Projekte. 

Entscheidungen werden von ordentlichen Mitgliedern getroffen. Hierzu zählen derzeit die Gründer*innen der Genossenschaft, die Vorstandsmitglieder, der Aufsichtsrat, sowie einige wenige aufgrund ihrer Expertisen ausgewählte Personen. So soll sichergestellt werden, dass die Genossenschaft auch in 50 oder 100 Jahren ihre Mission nicht verliert. Der Kreis dieser ordentlichen Mitglieder wird behutsam weiterentwickelt. Den überwiegenden Teil der Genossenschaft machen investierende Mitglieder aus, deren Anteile rechtlich gleichwertig und mit einer langfristigen, grünen Rendite verbunden sind. 

Gemeinschaftlich für eine grüne Zukunft einstehen

Oft fragen wir uns, ob wir als Einzelne überhaupt ökologische, soziale oder wirtschaftliche Veränderungen in großem Ausmaß beeinflussen können. Eine Genossenschaft kann Einzelne mit Gleichgesinnten zusammenbringen und aus individuellen Beiträgen ein großes Ganzes machen – der wichtige Impact jedes*r Einzelnen wird verstärkt. Deswegen ist der Gemeinschaftsgedanke auch so elementar, da nur so das Unternehmensziel erreicht werden kann. The Generation Forest versteht sich als globale Community, die neue Maßstäbe nicht nur setzen, sondern sie auch erreichen kann. So ist das Ziel der Kampagne „Gemeinsam großes erreichen“, 1.000.000 m² Regenwald zusätzlich aufzuforsten. Selbst mit kleinen Beiträgen kann eine große Zahl an Unterstützenden Wirkung erzielen. Auch das Verschenken von Genossenschaftsanteilen ist möglich. 

---

Die Genossenschaft The Generation Forest wurde 2016 u.a. von Andreas Eke und Ilana Armién gegründet, um die Welt nachhaltig zu verändern. Wer Mitglied wird, beteiligt sich an bestehenden und neuen Wäldern in den Tropen. Mit 20 Anteilen kann ein Hektar Wald aufgeforstet und bewirtschaftet werden. 4.150 Mitglieder hat die Genossenschaft inzwischen, es gibt neun Generationenwälder mit insgesamt585 Hektar Fläche. Anteile bekommt man ab 1.369 Euro. Damit sich jeder*e beteiligen kann, gilt: zahlbar ab 25€ im Monat. Jeder Anteil entspricht 500 Quadratmetern „Generationenwald“ und kompensiert pro Jahr mindestens  1 Tonne CO2.

Mitmachen kann jede*r, Formulare und Infos zu den Projekten gibt es auf thegenerationforest.com. 

The Generation Forest zeigt vor allem eines: Dass Klimaschutz und Nachhaltigkeit ganzheitlich gedacht werden kann. Dafür wurden die Zukunftsmacher*innen als Finalisten für den diesjährigen Deutschen Nachhaltigkeitspreis: NEA (Next Economy Award) ausgewählt.

Impressum

AGB

Datenschutz

© 2022 GoodJobs GmbH