We Stand With Ukraine

Deutschlandweite Aufrufe und Hilfsangebote für die Ukraine finden

Karriere

Warum Lebenslanges Lernen so wichtig ist und wie es im Arbeitsalltag klappt.

Welche Vorteile lebenslanges Lernen hat, wie es dich sowohl persönlich als auch karrieretechnisch weiterbringt und wie du es in deinen Alltag integrierst.

Karolin Bott

17.12.2021

Person sitzt am Laptop und lernt und liest Bücher

Windows via Unsplash

Man hat nie ausgelernt!

Nach der Schule werden wir zum ersten Mal in die Freiheit entlassen - mit der Aufgabe, uns intrinsisch dazu zu motivieren, noch weiter zu lernen. In den meisten Fällen sind Jugendliche zu diesem Zeitpunkt neugierig und wissbegierig und freuen sich darauf, mehr Wissen in ausgesuchten Spezialgebieten zu erlangen. Nach jahrelanger Ausbildung schwindet diese Wissbegierde jedoch häufig, wenn der erste Job an Land gezogen wurde und man vermeintlich sicher im Berufsleben angekommen ist. Zu diesem Zeitpunkt denken wir, die anstrengende Lernerei hat endlich ein Ende.  Pustekuchen!

Schnell merken wir, dass wir gerade beim Einstieg ins Berufsleben täglich Neues lernen müssen. Wissen aus Schule, Studium oder Ausbildung helfen uns im Beruf zwar weiter, doch häufig werden wir täglich vor neue Herausforderungen gestellt, die im Studium oder in der Ausbildung nicht thematisiert wurden. Wie genau mache ich eigentlich meine Steuererklärung? Wie geht Excel Pivot nochmal und vor welchen rechtlichen Hindernissen muss ich mich bei meinem neuen Arbeitsvertrag in Acht nehmen? Neues zu lernen wird am Anfang unseres Berufslebens zum stetigen Begleiter und der nervige Spruch der Eltern „Du lernst nicht für die Schule, sondern für Dein Leben“ wird zur Realität.

Sitzen wir dann aber erst einmal ein paar Jahre an ein und demselben Schreibtisch, kehrt langsam die Routine ein. Wir wissen, was wichtig ist im Berufsalltag, kennen unseren Aufgabenbereich in- und auswendig und werden selten vor neue Herausforderungen gestellt. Unser Gehirn beginnt ganz langsam faul zu werden und einzurosten. Genau dann ist es höchste Eisenbahn, dass wir unsere kleinen grauen Zellen mal wieder aktivieren. Forscher fanden schon in unzähligen Studien heraus, dass Gehirnjogging uns hilft, gesund zu altern. Wir müssen unser Gehirn unser Leben lang trainieren und dürfen nie mit dem Lernen aufhören. 

Zu Lernen, obwohl wir das Gefühl haben, wir haben doch schon ausgelernt und im Job voll ausgelastet und angekommen fordert uns einiges an Motivation ab. 

Aus dem Grund möchte ich dir heute ein paar Gründe nennen, weshalb lebenslanges Lernen einen großen Stellenwert in deinem (Arbeits-)Alltag einnehmen sollte.

Lebenslanges Lernen für deinen Karrieresprung

Wir leben in einer Welt, die sich rasend schnell weiterentwickelt. Nicht nur die Pandemie hat bewiesen, wie schnell Innovationen heutzutage entstehen und umgesetzt werden. Durch die Digitalisierung verbreitet sich Wissen in Rekordgeschwindigkeit, Technologien entwickeln sich ständig weiter und wir müssen aufpassen, dass wir nicht abgehängt werden. 

Deshalb gilt: Wissen ist Macht.
Arbeitnehmende, die stets auf dem neuesten Stand sind, was Wissenschaft, Kommunikationstrends oder neueste Technologien angeht, sind wertvoll. In unserer westlichen Welt ist Wissen eines der wertvollsten Güter und wenn du dich permanent weiterentwickelst und dir immer mehr Wissen aneignest, wirst du zu einer begehrten Ressource für Arbeitgeber*innen.  Studien der Deutschen Industrie- und Handelskammer beweisen: 65% aller Arbeitnehmenden, die sich weiterbilden, bekommen dadurch bessere Karrierechancen und einen Gehaltssprung. 

Deine Verhandlungsbasis als Arbeitnehmende*r wächst zunehmend, je mehr Wissen du dir aneignest. Darüber hinaus bedeutet Weiterbildung auch immer Netzwerkaufbau. Du lernst Menschen, Branchen und Orte kennen, denen du sonst vielleicht niemals begegnet wärst und wer weiß, was sich dadurch für Karrierechancen ergeben könnten.

Lebenslanges Lernen für deine persönliche Arbeitsmotivation und Sinnsuche

Wenn wir einmal im Berufsleben angekommen sind, ist die Gefahr groß, irgendwann einfach stehen zu bleiben. Ohne weiterzulernen und uns weiterzubilden wissen wir gar nicht, was wir verpassen. Möglicherweise schlummern verborgene Talente in dir, von denen du bisher gar keine Ahnung gehabt hast. Vielleicht bist du kreativer als du denkst oder hast ein Talent für Zahlen, was du in deiner bisherigen Laufbahn noch nicht herausfinden konntest. Erst wenn wir uns aus unserer Komfortzone herausbegeben, uns umschauen und offen für Neues sind, können wir versteckte Talente und Leidenschaften finden, die uns eventuell den großen Erfolg bescheren werden. 

Intrinsische Motivation und Sinnfindung sind zwei der wichtigsten Faktoren für langfristige Zufriedenheit im Job. Beide können durch stetiges Weiterbilden positiv beeinflusst werden. Setzen wir uns selber Lernziele und erreichen diese, steigt unsere intrinsische Motivation und wir merken, wofür wir uns jeden Tag aufs Neue anstrengen. Das tägliche Aufstehen macht wieder Sinn, weil unsere neu erlernten Skills angewendet werden wollen. Wir sind nicht nur motivierter, sondern vermeiden auch Langeweile und schlechte Laune, die durch das Gefühl entsteht, in einem endlosen Hamsterrad zu stecken. Neues Wissen ermöglicht neue Blickwinkel, neue spannende Aufgaben und stärkt das Selbstvertrauen. 

Eines ist also klar: Wissen ist Macht und lebenslanges Lernen hält uns jung, zufrieden und glücklich.

Trotzdem ist es manchmal schwierig, Zeit und Motivation zu finden, nach Weiterbildungen zu suchen oder Workshops und Seminare mit in die volle Arbeitswoche zu quetschen. 

Deshalb möchte ich Dir noch ein paar Tipps mitgeben, wie du trotz Zeitmangels Lernen und neues Wissen in Deinen (Arbeits-) Alltag integrieren kannst:

"Working Out Loud"

Wissen ist ein wertvolles Gut, das geteilt werden sollte. Und zwar so häufig wie möglich. Das Konzept Working Out Loud hat während der New Work Bewegung immer mehr an Beliebtheit gewonnen und das nicht ohne Grund. Kern des Konzeptes ist, dass ein Unternehmen davon profitiert, dass Mitarbeitende sich gegenseitig weiterbilden. Jede*r hat in der Berufslaufbahn verschiedene Stationen absolviert und sich einen großen Topf an Wissen angeeignet. Warum sollte man das als Unternehmen nicht einfach nutzen? Anstatt externes Fachpersonal zu beauftragen, können die Mitarbeitenden sich regelmäßig zu Lerngruppen treffen, in denen immer ein*e Mitarbeitende*r als Expert*in über ein Thema referiert, das alle interessieren könnte. 

Nutze Deine Möglichkeiten aus

Heutzutage sind wir gar nicht mehr auf terminlich festgelegte Weiterbildungsangebote angewiesen, wenn wir etwas Neues lernen wollen. Wir können jederzeit auf Podcasts, Youtube Videos oder Sachbücher online zugreifen, ohne zeitlich oder örtlich gebunden zu sein. Du hast einen langen Arbeitsweg? Dann such Dir doch einen Podcast raus, den Du gerne hörst. Deine Mittagspause verbringst Du meistens allein? Mach Dir ein Youtube Video an oder such Dir ein spannendes Hörbuch.

Keine Scheu im Feedbackgespräch!

Du bist nicht allein mit dem Interesse, dich weiterzubilden. Auch deine Führungsperson sollte es fördern, dass du Neues lernen möchtest. Mitarbeitende, die sich intrinsisch motiviert weiterbilden möchten, sind wertvoll für ein Unternehmen. Durch neues Wissen können Innovationen entstehen und der Wettbewerb überholt werden. Deshalb kannst du mit dem Wunsch nach Weiterbildung auf deine Führungsperson zugehen und sie direkt danach fragen. Häufig finanzieren Unternehmen ihren Mitarbeitenden gerne berufsbegleitende Studiengänge, Weiterbildungen oder einzelne Seminare und Workshops. Also keine falsche Scheu!

Wenn du Lust hast, dich in einer Expert*innen-Ausbildung intensiv mit einem Thema auseinanderzusetzen und eine Zertifikatsschulung zu absolvieren, dann schau doch mal bei der RUHR PM vorbei. Wir bieten Schulungen an in den Bereichen Führung, Projektmanagement, Agilität und New Work. Zwischen den Jahren versüßen wir Dir die Weihnachtszeit sogar mit einem speziellen Winterangebot: https://www.ruhrpm.de/pm-akademie

Über die Autorin

Nachdem ich 2020 meine Masterarbeit über das Thema New Work geschrieben habe, bin ich verrückt nach allen Themen rund um’s moderne Arbeiten. Arbeit sollte Menschen stärken und ihnen ermöglichen, sich als ganzen Menschen mit zur Arbeit zu bringen. Dafür teile ich mein Wissen täglich in der RUHR PM Akademie, mit der wir im Ruhrgebiet und darüber hinaus für modernes Arbeiten stehen. Wir beraten, packen mit an und bleiben stets auf dem neuesten Stand, um allen modernes Arbeiten zu ermöglichen. Komm gern mit mir auf LinkedIn ins Gespräch!




Impressum

AGB

Datenschutz

© 2022 GoodJobs GmbH