ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung GmbH

Branche: Wissenschaft
1989 gegründet
26-50 Mitarbeiter/innen
Das ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung gehört zu den führenden außeruniversitären Instituten der Nachhaltigkeitsforschung mit Sitz in Frankfurt am Main. Seit über 25 Jahren entwickelt das Institut sozial-ökologische Konzepte und wissenschaftsbasierte Entscheidungsgrundlagen für Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Das ISOE trägt damit zu einer nachhaltigen Entwicklung bei und setzt Impulse für eine kritische und nachhaltige Wissenschaft.
Isoe logo

Unser Nachhaltigkeitsziel

Wissen vermitteln

Durch Forschung, Lehre oder Medienarbeit fördern wir die Verbreitung von Informationen, Aufklärung und Wissen. Wir entwickeln Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Problemstellungen, investieren in Bildung oder Wissenstransfer für zukünftige Generationen, um Kommunikation, Design und Technik an der Schnittstelle zu Mensch und Umwelt fortwährend zu optimieren.

Lehre

Das ISOE engagiert sich seit mehr als zehn Jahren intensiv in der Hochschullehre. Ziel ist es, Studierenden theoretische Konzepte, Methoden und empirische Anwendungsfelder der sozial-ökologischen Forschung zu vermitteln und die Soziale Ökologie als transdisziplinäres Wissenschaftsgebiet weiterzuentwickeln.

Forschung

Welche Aufgaben kann und muss Wissenschaft heute wahrnehmen? Der Veränderungsdruck, der auf Wissenschaft heute ausgeübt wird, ist groß: Einerseits sieht sich die Wissenschaft einer wachsenden politischen und wirtschaftlichen Einflussnahme ausgesetzt. Andererseits wächst der legitime Anspruch an die Wissenschaft, zur Lösung der Probleme des Globalen Wandels das notwendige Wissen zur Verfügung zu stellen. Hinzu kommt die Forderung, nicht-wissenschaftliche Akteure an der Erzeugung wissenschaftlichen Wissens und der Bewertung seiner Folgen zu beteiligen. Seit mehr als 25 Jahren widmet sich das ISOE diesen Herausforderungen mit dem Forschungsprogramm der „Frankfurter Sozialen Ökologie“. Im Fokus stehen hier das veränderte Verhältnis zwischen Natur und Gesellschaft und die Frage, wie diese gesellschaftlichen Naturverhältnisse erkannt, bewertet und gestaltet werden können. In unserer Projektforschung erarbeiten wir Erkenntnisse, die konkrete Wege in eine nachhaltige Entwicklung aufzeigen. Hierfür untersuchen wir die komplexen Strukturen gesellschaftlicher Probleme immer auch mit Blick auf die unterschiedlichen Akteursgruppen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Denn für ein umfassendes Problemverständnis ist es grundlegend, die unterschiedlichen Erwartungen der beteiligten Akteure zu verstehen, ebenso wie deren Beziehungen zueinander und ihre Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten in Bezug auf politische Machtverhältnisse. Mithilfe des transdisziplinären Forschungsmodus greifen wir diese Komplexität auf.

Wissensaustausch

Eine zentrale Aufgabe transdisziplinärer Nachhaltigkeitsforschung ist die Vermittlung der Forschungsergebnisse an den Schnittstellen Wissenschaft-Gesellschaft bzw. Wissenschaft-Politik. Ziel der „Wissenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit“ (Wikom) am ISOE ist es, die Ergebnisse und Erkenntnisse unserer Nachhaltigkeitsforschung sprachlich und medial so aufzubereiten, dass diese gemeinsame Lernprozesse von Wissenschaft und Gesellschaft in Richtung Nachhaltigkeit unterstützen. Im Rahmen dieses Wissenstransfers gestalten wir „Lernräume“, in denen wir mit geeigneten Formaten die Wissensbedürfnisse aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft adressieren.

Aufklärung und Information

Zum Profil der Wissenskommunikation am ISOE gehören zudem die klassischen Aufgaben von Wissenschaftskommunikation und insbesondere die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit.

Dein Kontakt zu uns

Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt am Main

Internet Explorer unterstützen wir noch nicht. Bitte einen anderen Browser benutzen.