Weihnachten verkommt immer mehr zum Fest des blinden Konsums. Das geht aber auch anders! Hier erfährst du, wie du wieder mehr Sinn unter den Weihnachtsbaum bringst und damit nicht nur deine Liebsten erfreust: mit Weihnachtsgeschenken, die der Welt mehr zurückgeben als sie ihr nehmen. Dafür gibt es jetzt auch GoodBuy. Hier findet ihr über 40 GoodBrands, die die Welt mit ihren Produkten besser machen.
 
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und lässt uns ein paar Tage übrig, um Zeit mit unseren Liebsten zu verbringen und zur Ruhe zu kommen. Ob Weihnachtsfanatiker*in oder Grinch – bei Kerzenschein und Spekulatius Keksen werden alle etwas sentimentaler und vor allem hilfsbereiter. Für engagierte Bürger*innen die beste Zeit ihre hilfsbereite Seite auszuleben und auch anderen eine schönes Weihnachten zu bescheren. Gute Taten können tatsächlich süchtig machen, weil dabei automatisch unser Belohnungszentrum im Gehirn aktiviert wird. Selbst Egoist*innen profitieren vom Helfen, denn Altruismus bringt uns nachgewiesen im Job und Privatleben weiter. 

Natürlich ist die Geste des des Schenkens per se schon eine gute Tat. Zu Weihnachten aber schwindet die Magie der Selbstlosigkeit durch den gesellschaftlichen Zwang in unserem kapitalistischen System und Floskeln wie “das wäre aber nicht notwendig gewesen” sind ehrlicherweise nicht ehrlich gemeint.Wenn ihr weder Lust auf blinden Konsumwahn noch auf enttäuschte Gesichter an Heiligabend habt, könnt ihr euer Weihnachtsbudget auch in sinnvolle Geschenke investieren und gesellschaftlichen Nutzen vorantreiben – oder auch ganz eigennützig, um positive Botenstoffe freizusetzen. 

Für euer besinnliches Christmas Shopping präsentieren wir euch 6 GoodBrands von GoodBuy die mit ihrer Vision beweisen, dass der homo oeconomicus ein Mythos des 20. Jahrhunderts und achtsamer Konsum möglich ist. Denn alle folgenden Geschenke sind nicht nur fair und nachhaltig, sondern bewirken darüber hinaus Gutes für Mensch und Umwelt. 

SoulSpice – Gewürze mit guter Seele

Ein gutes Essen fällt und steht mit seinen Gewürzen – kein Wunder, dass sie zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken gehören. Leider werden sie häufig mit verbotenen chemischen Farbstoffen versetzt und unterliegen einem intransparenten Lieferketten System, dass zur Ausbeutung einzelner Kleinbauern führt. Die Gründer von SoulSpice wollten diesen Missstand überkommen und beziehen ihre Gewürze aus streng biologischem Anbau ohne viele Zwischenhändler. Dadurch bleibt mehr Gewinn für die Bauern und Bäuerinnen übrig und mehr Geschmack für die Verbraucher*innen. Die fein abgestimmten Endprodukte werden von Spitzenköch*innen und Lebensmittel-Handwerker*innen in Deutschland zusammengemischt. 

Hier findet ihr über 40 Gewürze.

Hydrophil – wasserneutrale Hygieneprodukte

Mit Sicherheit hat der Wohnort der Freunde Wanja, Sebastian und Christoph ein Stück dazu beigetragen, dass die drei Hamburger sich leidenschaftlich dem Thema Wasser widmen und sogar einen eigenen Blog gestartet haben. Daraus entwickelte sich die Idee, Hygieneartikel herzustellen, die nicht nur fair gehandelt und vegan sind, sondern auch wasserneutral produziert werden. Denn die Ressource ist knapp und wird immer noch 2,1 Milliarden Menschen verwehrt. Inzwischen gibt es bei Hydrophil allerlei schöne Dinge fürs Bad – von Bambus-Zahnbürsten bis hin zur Mundwasser Essenz. Außerdem fließen 10% der Einnahmen in Wasserprojekte von Viva con Agua.

Das komplette Sortiment findet ihr hier.

Soulbottles – Wasser sparen mit jedem Schluck

Das Thema Wasser spielt auch bei den Produkten von soulbottles ein große Rolle. Die anschaulichen Trinkflaschen aus Glas sind nicht nur nachhaltig, sondern auch gut für die Gesundheit. Denn Östrogen-aktive Stoffe aus herkömmlichen Plastikflaschen erhöhen das Brustwachstum bei Männern und können zu Unfruchtbarkeit führen. Bei soulbottles werden die Flaschen klimaneutral und unter fairen Lohnbedingungen in Deutschland hergestellt. Klimaneutral bedeutet in diesem Fall, dass alle produktionsbedingten CO₂ Emissionen durch Aufforstungs- und Finanzierungsprozesse in Afrika kompensiert werden. Ähnlich wie bei Hydrophil werden mit jeder verkauften Flasche Trinkwasserprojekte gefördert.

Über 10 verschiedene Motive gibt es hier.

Sonnenglas – das Licht gegen Arbeitslosigkeit

Aufgrund von mangelnder Stromversorgung verwenden Bürger*innen aus südafrikanischen Townships häufig Petroleumlampen und Kerzen. Dadurch steigt jedoch das Brandrisiko drastisch. Die Lösung: eine simple Solarlampe in dekorativer Glasform, die tagsüber Energie speichert und nachts Licht spendet. Sonnenglas produziert diese unter umweltfreundlichen Bedingungen und gibt dabei Menschen eine Arbeit, die auf dem freien Markt keine Chance haben. Zusätzlich wurde 2014 ein Fond zur Finanzierung von Schulungen und Fortbildungen gegründet.

Das große und das kleine Sonnenglas könnt ihr hier entdecken.

ChariTea – wie selbstgemacht, nur besser

Paul, der Gründer von ChariTea, wollte ein Getränk entwickeln, das für eine gerechtere Welt sorgt aber schon allein durch seinen einzigartigen Geschmack überzeugt. Deshalb stellte er sich tagelang in die WG-Küche, um Tees mit verschiedenen Direktsäften und Agavendicksaft zu mischen. Am Ende wurden die besten Eistees im Freundeskreis gekürt. Heute werden die Bio-Tees nicht mehr in der WG-Küche gebraut, aber schmecken immer noch wie selbst gemacht. Kein Wunder, denn die hochwertigen Zutaten werden unter biologischem Anbau direkt aus Sri Lanka bezogen. Fairtrade ist dem Start-up aber noch nicht fair genug – ein Teil der Einnahmen fließt in den gemeinnützigen Lemonaid & Charitea e.V., der Initiativen für einen fairen Zugang zum globalen Weltwirtschaftssystem unterstützt.

12 erfrischende Teesorten gibt es hier.

HALM – nachhaltig Schlürfen

Ab 2021 heißt es “Bye bye Plastikstrohhalm, Hallo Umweltschutz”, wenn die EU Verordnung über ein Verbot von Einwegplastik endlich in Kraft tritt. Das wird auch Zeit, denn momentan werden weltweit täglich 3 Milliarden Plastikhalme benutzt. Fast noch schockierender ist die durchschnittliche Nutzungsdauer von gerade mal 15 Sekunden. Weil Cocktails aber ohne Trinkhalm nicht so gut schmecken, hat HALM eine edle Alternative aus Glas entwickelt: wiederverwendbar, hygienisch und geschmacksneutral. Das Produkt an sich ist schon ein Zugewinn für die Umwelt, aber die Reise geht noch weiter: Um möglichst viel Aufmerksam auf die weltweite Plastikmüllproblematik zu lenken, arbeitet HALM mit einem breiten Spektrum an internationalen NGOs zusammen und fördert Projekte wie Beach Cleanups.

5 verschiedene Glashalm-Sets hier entdecken.

 

Eines ist Gewiss: Mit diesen Geschenken punktet ihr nicht nur bei euren Liebsten, sondern auch bei vielen anderen Menschen, Regionen oder schlicht der Umwelt, die durch diese Produkte und Unternehmen gefördert, geschützt und regeneriert werden. Damit rückt auch der eigentliche Kern des Weihnachtsfestes wieder in den Fokus: Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe. 

Bei GoodBuy findet ihr über 40 solcher GoodBrands, die nicht nur Arbeit mit Sinn, sondern auch Produkte mit Sinn abieten. Bei GoodBuy könnt ihr das alles gesammelt entdecken und klimapositiv im Online Shop bestellen. Seit November gibt es außerdem einen Flagship Store in Berlin, wo das komplette Sortminent auch physisch gekauft werden kann.