Der Klimawandel ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Generation. Das Problem ist zwar den meisten Menschen bewusst, aber auf die Frage, was man für den Klimaschutz tun kann, bleiben gute Antworten oft aus. Die scheinbar einfachste Methode: das eigene Konsumverhalten ändern, weniger fliegen, Verzicht auf Fleisch, Ökostrom beziehen. Man kann sich auch politisch engagieren, indem man beispielsweise Naturschutzorganisationen unterstützt oder Demonstrationen wie die im Hambacher Forst besucht.

Eine Möglichkeit, die oft weniger Beachtung findet: Einen Job in einer Organisation suchen, die aktiv am Klimaschutz arbeitet. Dazu muss man auch nicht Klimatologie oder Nachhaltigkeitsmanagement studiert haben oder eine Ausbildung zum Mechaniker für Windkraftanlagen abgeschlossen haben.
Die Felder sind vielfältig und reichen von NGOs, erneuerbare Energien, Investment Fonds hin zu innovativen Start Ups. Wir haben 10 Good Companies zusammengetragen, in denen du mithelfen kannst, unser Klima zu retten!

1. Ecosia – die Suchmaschine, die Bäume pflanzt

Ecosia LogoDas Berliner Start Up pflanzt mit den durch Suchanfragen im Internet generierten Gewinnen Bäume dort, wo sie gebraucht werden. Ecosia versorgt alle Server mit Ökostrom, wodurch die Suchanfragen keine CO₂-Emissionen verursachen. Die Suchmaschine ist dadurch nicht nur klimaneutral, sie reduziert auch den CO₂-Anteil in der Luft um ein Kilogramm pro Suchanfrage. Jede Sekunde werden mehr Bäume gepflanzt in Ländern, wo Arten vom Aussterben bedroht sind, wo eine Desertifikation droht oder wo eine Aufforstung notwendig ist. Ganz transparent kannst du online sehen, wie viel schon erreicht wurde und welche Gelder wohin fließen.
Also: Leg Ecosia als Browser fest und fang an zu surfen!

2. Atmosfair – effektiver Klimaschutz durch CO₂-Kompensation

Atmosfair LogoDie atmosfair gGmbH ist eine gemeinnützige Organisation, die sich als Schnittstelle zur Wirtschaft für den Klimaschutz stark macht. Durch Klimaprojekte wie den Aufbau erneuerbarer Energien in Entwicklungsländern oder die Beratung von Unternehmen und öffentlichen Kunden zur CO₂-Reduktion sorgt das Unternehmen für CO₂-Kompensationen weltweit.
Du kannst über atmosfair für Klimaprojekte spenden, dich über klimafreundIiches Reisen informieren, deinen CO₂-Verbrauch ausgleichen – oder das Kreuzberger Büro mit deiner fachbezogenen Hilfe unterstützen.

3. bettervest GmbH – nachhaltig, effizient und rentabel

bettervest LogoAlle Finanzexperten aufgepasst! bei bettervest tust du dem Klima etwas Gutes, indem du mit Ziel auf Rendite in Klimaprojekte investierst. Als Crowdinvesting-Plattform ermöglicht bettervest wie beim Crowdfunding, eigene klimafreundliche Energieprojekte mit Hilfe von Investoren zu finanzieren. Denen wird eine Rendite zwischen vier und zwölf Prozent aus der Energieeinsparung versichert, wodurch Energieprojekte weltweit umgesetzt werden können.
Starte dein eigenes Projekt wie die energetische Modernisierung deines Wohnhauses oder investiere mit mindestens 50€ in ein nachhaltiges Projekt zum Beispiel einer Solaranlage in Afrika.

4. KlimaInvest – „Wenn wir Menschen so weitermachen wie bisher, brauchen wir 2035 eine zweite Erde!“

KlimaInvest LogoKlimaInvest Green Concepts ist führende Nachhaltigkeitsagentur – und der Überzeugung, dass die Begrenzung der Erderwärmung eine der größten Herausforderungen für uns alle darstellt. Rund um Klimaschutzprojekte unterstützt die Agentur mit ihrem Know-how Energieversorger zur Umstellung auf erneuerbare Energien sowie Unternehmen, klimafreundlicher zu wirtschaften.
In Zusammenarbeit mit KlimaInvest kannst du in deinem Unternehmen für mehr Klimaneutralität, oder in Entwicklungs- und Schwellenländern mit Hilfe von Klimaschutzprojekten für bessere Infrastrukturen und Einkommensverhältnisse sorgen und dabei Natur und Umwelt schützen.

5. Greenpeace Energy – eine starke Marke, die Vertrauen schafft

Greenpeace Energy LogoAls eingetragene Genossenschaft ist Greenpeace Energy ein Energieversorger von Ökostrom, der zu 100 Prozent aus Windenergie- und Wasserkraftanlagen in Deutschland und Österreich erzeugt wird. Der unabhängige Energieversorger findet seinen Ursprung in der Umweltorganisation Greenpeace und kämpft somit für einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Im Vordergrund steht nicht die Gewinnmaximierung, sondern saubere Kraftwerke, die nachhaltig auf unsere Zukunft wirken. Auf Ökostrom von Greenpeace Energy umsteigen oder beispielsweise als Promoter die Marke verbreiten: Die Energiewende kannst du in beiden Fällen vorantreiben.

6. Brot für die Welt – Klima und Umwelt, nachhaltig handeln

Als globales evangelisches Entwicklungwerk ist Brot für die Welt in mehr als 90 Ländern in der Entwicklungspolitik, tätig, verbunden mit Klimathemen. Der Entwicklungsdienst hilft Menschen und Regionen, die mit der Zerstörung der Natur zu kämpfen haben. Als Mitorganisator von Aktionen wie der Klima-Kohle-Demo Anfang Dezember und als Bekämpfer der Ursachen für den Klimawandel setzt sich Brot für die Welt aktiv für den Klimaschutz ein.
Du selbst kannst mit Geldspenden, der Mitarbeit in Projekten im Büro oder vor Ort bei Brot für die Welt für eine nachhaltige und zukunftsfähige Lebens- und Wirtschaftsweise sorgen.

7. Green City AG – Change for the better!

Green City AG LogoZur Green City Family gehört der Green City e.V., die Green City Experience GmbH und die Green City AG, gemeinsam widmen sie sich Klima- und Umweltschutzzielen. Die Green City AG versucht Bürger, Wirtschaft und Politik in den Themen klimaneutrale Mobilität, grüne Energieversorgung und Stadtplanung zusammenzubringen. Mit Projekten und Klimaschutzkonzepten kannst du bei der Beratung und Unterstützung von Gemeinden, Organisationen und Unternehmen die Zukunft umweltfreundlicher gestalten und Lebensqualität nachhaltig erhöhen.

8. ClimatePartner ermöglicht Unternehmen und ihren Kunden, das Klima zu schützen

ClimatePartner LogoClimatePartner misst als Dienstleister den CO₂-Ausstoß eines Unternehmens und von dessen Produkten und Dienstleistungen – und entwickelt auf dieser Basis eine individuelle Klimaschutzstrategie, mit der weitere Emissionen eingespart werden sollen. Dazu gehört auch eine ID-Nummer, über die sich genau nachvollziehen lässt, welches Produkt was emittiert und wie wieder ausgleicht. Wo sich CO₂ nicht vermeiden lässt, bietet ClimatePartner Klimaschutzprojekte zur Kompensation an. möglicht nachzuvollziehen, welches Produkt was emittiert und wie wieder ausgleicht. Melde dich mit deinem Unternehmen an oder werde selbst Mitglied von ClimatePartner.

9. co2online gGmbH – Energie und damit Geld und CO₂ sparen

co2online LogoIn Berlin gegründet beschäftigen sich die Mitarbeiter von co2online mit der Beratung von Privathaushalten rund um das Thema CO₂-Reduktion. Das gemeinnützige Unternehmen will Bürger/innen dazu bringen, ihren Energieverbrauch zu reduzieren – was gleichzeitig Geld und CO₂ spart. Über die Online Plattform wird durch Informationen, Energiespar Checks und Wettbewerbe der Klimaschutz kommuniziert und Verbraucher beraten. Unterstützt wird das Ganze unter anderem von der Europäischen Kommission und dem Bundesumweltministerium. Fang auch du an deinen Energiekonsum zu checken und beginne mit dem Sparen!

10. Plant for the planet – Bäume pflanzen gegen die Klimakrise

Plant for the Planet Logo2007 gründete der neunjährige Felix Finkbeiner aus München nach einem Schülerreferat die Kinder- und Jugendinitiative „Plant-for-the-planet“. Mittlerweile ist sie eine globale Stiftung, die schon mehrere Millionen Bäume gepflanzt hat. 100.000 Kinder, die Vereinten Nationen, viele Prominente und Unternehmen konnte Felix erreichen, um die CO₂-Kompensation voranzutreiben. Sein Ziel ist es, 1000 Milliarden Bäume zu pflanzen, damit ein Viertel der weltweit CO₂-Belastung abgebaut werden kann.
Werde Teil der Bewegung und mach mit als Koordinator, Gründer eines Plant-for-the-Planet-Clubs, Sponsor oder als Baumpflanzer selbst!