Wenn das Ende der Ausbildung oder Studiums naht, wünschen sich die meisten Menschen eine sinnerfüllte Arbeit. Viele Wege führen zur Berufung. Doch mit jeder vermeintlichen Niederlage oder Ungewissheit fällt es schwerer, in den eigenen Berufsweg zu vertrauen. Wie sieht die Geschichte deiner Arbeitssuche aus, wenn du dich als Held*in deines Berufsweges siehst?

Was Mythen und dein Berufsweg gemeinsam haben

Jeder Mensch befindet sich auf seiner ganz individuellen Heldenreise zu seiner Berufung. Die Geschichten, die wir uns selbst oder anderen über unseren Berufsweg erzählen, prägen unser Selbstbild und entscheiden über unseren Erfolg.

So ergeht es auch den Helden in Mythen, Romanen und Filmen. Die Darstellungen der großen Geschichten unserer Menschheitsgeschichte folgen einer archetypischen Grundstruktur. Die Heldenreise wurde ursprünglich durch den amerikanischen Mythenforscher Joseph Campbell entdeckt. Er besuchte Naturvölker und untersuchte die Geschichten, die sich diese Völker erzählten. Dem Forscher fiel auf, dass diese Geschichten typische Situationsabfolgen und ähnliche Charaktertypen aufweisen. Campbell hielt dieses Grundmuster der Mythologien fest und legte damit den Grundstein für ein Muster, dass deine Weltsicht verändern kann.

Die 12 Etappen der Arbeitssuche

Aus dem Muster ergeben sich zwölf Etappen, die jede*r Held*in auf der Reise durchläuft. Diese kannst du auf deinen Berufsweg anwenden und neue Kraft aus der Geschichte schöpfen.

1. Die gewohnte Welt

Jede Reise beginnt normalerweise zu Hause, mit dem ersten Schritt. Die gewohnte Welt ist das, wo du dich am besten auskennst. Du fühlst dich in Sicherheit, doch diese Welt ist voller Routinen und vorhersehbar. Es ist deine Welt in der Schule, in der Ausbildung oder Studium. Es ist klar: Diese Welt kann aber nicht für immer bestehen bleiben, denn es fehlt dir etwas. Ein neues „zu Hause“ muss erschaffen werden – ein sinnvoller Arbeitsplatz. Was ist deine Komfortzone?

2. Der Ruf zum Abenteuer

Du stehst kurz vor dem Abschluss oder hast deine Ausbildung abgeschlossen. Oder du hast deine Ausbildung abgebrochen. Vielleicht hast du in deiner alten Welt Teile deiner Persönlichkeit, Bedürfnisse oder Talente unterdrückt. Du machst dich bereit, aufzubrechen und deine gewohnte Welt zu verlassen. Sagst du „ja“ zum Abenteuer?

3. Die Verweigerung des Rufs

Du verspürst unglaublich viel Widerstand, als du die ersten Schritte dieser ungewissen Reise machst. Du bekommst es mit der Angst zu tun. Angst vor den ersten Bewerbungen. Angst vor den Anforderungen, die du erfüllen musst und die Herausforderungen, die dir im Bewerbungsprozess begegnen. Angst, dass du nicht die Arbeit findest, die du dir wünschst. Angst, die dir sagt, dass du nicht gut genug bist, für das wofür du losgehst. Nur wenn du deinem Ruf zum Abenteuer folgst, wirst du deine Träume umsetzen können. Was hindert dich daran, für deine Träume loszugehen?

„Wir müssen bereit sein, das Leben, das wir geplant hatten, aufzugeben, um das Leben zu bekommen, das auf uns wartet.“ (Joseph Campbell)

4. Begegnung mit dem Mentor

Der Mentor hilft dir dabei, deine Ängste loszulassen und deine Heldenreise anzutreten. Dein*e Mentor*in ist die Quelle der Weisheit und unterstützt dich bedingungslos in deiner Entwicklung. Er oder sie kennt die gewohnte und die neue Welt. Welche Mentoren und Unterstützer begegnen dir auf deinem Weg? Welchen Rat geben sie dir? Was lernst du von ihnen?

5. Überschreiten der ersten Schwelle

Du erlebst den ersten Wendepunkt deiner Reise – du beginnst die neue Welt anzunehmen. Es ist der Moment ohne Möglichkeit zur Rückkehr. Das Überschreiten der ersten Schwelle in die neue Welt ist vielleicht der schwerste Schritt. 

6. Bewährungsproben, Verbündete, Feinde – Experimentieren mit der ersten Veränderung

Nach dem Betreten der neuen Welt wirst du viele neue Menschen kennenlernen. 

Die Welt wird in „Gut und Böse“ aufgeteilt. Die Bewährungsproben sind die hunderten Absagen und gescheiterte Bewerbungsgespräche. Verbündete sind in dieser Phase, die deinen langwierigen Weg verstehen, an dich glauben und dich immer wieder an deine Stärken erinnern. Du lernst die neuen Regeln dieser neuen Welt kennen. Du stößt auf die bittere Realität der Arbeitswelt. Der anfängliche Optimismus und Enthusiasmus scheint dir davonzugleiten. 

Welche Gedanken sind hinderlich? Welche Menschen bringen aus dir das Beste hervor?

7. Vordringen in die tiefste Höhle

Dir wird zum ersten Mal deine Situation wirklich bewusst. Das kann zum Beispiel deine aufkommende Orientierungslosigkeit, Passivität und Motivationsverlust sein. Rückschläge und Ablehnungen greifen dein Selbstwertgefühl an. In der tiefsten Höhle kannst du Informationen sammeln, die dir helfen, den großen Kampf zu gewinnen. 

8. Entscheidungskampf

Alles steht jetzt auf dem Spiel. Es ist der Moment, vor dem du am meisten Angst hast. Es ist die schlimmste Folter, der absolute Wendepunkt. Dies kann ein entscheidendes Bewerbungsgespräch nach monatelangem Suchen sein. Du wirst mit der Reflektion deiner dunklen Seite konfrontiert. Danach kann das eigene Verhalten, Selbstbild und Gefühle anders sein. Du „stirbst“ im Entscheidungskampf und wirst wiedergeboren. Wie bist du während deiner Jobsuche „gestorben“?

9. Belohnung und Ergreifen des Schwerts 

Du feierst deinen Sieg über den Tod es „alten“ Ichs. Die Reise zu deinem wirklichen Selbst kann beginnen. Du fühlst dich durch deine neu gewonnene Selbsterkenntnis energetisiert und bist voller Tatendrang. Worüber warst du während deiner Jobsuche überrascht? Welche Schätze hast du während deiner Reise gefunden? Wie haben sie dir weitergeholfen? 

10. Rückweg

Du kehrst mit dem neuen Selbstverständnis in die gewohnte Welt zurück. Vielleicht befindest du dich in einem Wettrennen gegen die Zeit, weil du schon so lange nach deinem Job mit Sinn suchst. Vielleicht änderst du deine Bewerbungsstrategie und gehst neue Wege, um eine sinnerfüllte Arbeit zu finden. Welche Wege waren dabei besonders hilfreich?

11. Erneuerung / Verwandlung – Die endgültige Hinwendung zur großen Veränderung

Es findet eine Reinigung statt. Du besuchst Bewerbungscoachings und Seminare, wendest das Gelernte umgehend an und holst dir aktiv Unterstützung, um dein Ziel zu erreichen. Das Gleichgewicht in deiner Wertewelt ist wieder hergestellt. Die besten Seiten deiner Persönlichkeit paaren sich mit den gelernten Lektionen. 

12. Rückkehr mit dem Elixier

Du erkennst jetzt einen neuen Sinn in deiner beschwerlichen Reise. Du kehrst mit einem neuen Selbstbewusstsein während der Arbeitssuche zurück. Du hast ein natürliches Selbstwertgefühl, anstatt es abhängig vom Besitz des richtigen Jobs zu machen. Du wandelst das Gefühl der Unsicherheit in Vertrauen um. Du teilst deinen Beruf(ung)sweg mit anderen Menschen und lässt sie an deinen Erkenntnissen teilhaben. Wie hat sich deine Perspektive auf die Arbeitssuche verändert?

Wenn du deinen Weg zum Job mit Sinn als Heldenreise erzählst, bekommt deine Geschichte eine schöpferische Kraft. Wie wäre es, wenn du dich als Held deines Lebens siehst?

Luises Mission ist es, eine achtsame, umweltbewusste Bewegung zu kreieren. Als Design Thinking Coach mit Ausbildungen in achtsamkeitsbasierter Stressreduktion (MBSR) und Mindful Leadership stärkt Luise Menschen auf ihrem Weg ins soziale Unternehmertum. Sie hat ihr Masterstudium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin absolviert. Mit ihrem Medien- und Coachingprojekt The Mindful Movement möchte Luise eine Gemeinschaft für mehr Achtsamkeit und Social Entrepreneurship schaffen, in der Menschen im Wandel ihr Potential entfalten können.