Sachratenleiter*in KI im Dezernat 41, Teildezernat 41.3„Softwareentwicklung“

Nordrhein-Westfalen
vor 3 Wochen
Flexibel
Deutsch , Englisch
Anstellungsart: Festanstellung
Berufserfahrung: nicht notwendig
Leitung & Management, Personalwesen & Human Resources, IT
NeutralCompany
NeutralCompanies sind Unternehmen, die in ihrem Kerngeschäft keines unserer Nachhaltigkeitsziele erfüllen und gegen kein Ausschlusskriterium verstoßen. Jobs, mit denen ein positiver Beitrag für Gesellschaft oder Umwelt geleistet wird, können von diesen Unternehmen gepostet werden. Erfahre mehr über unseren Auswahlprozess
Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen
Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen
Als NeutralCompany verfolgen wir keine GoodJobs Nachhaltigkeitsziele in unserer Vision und Mission. Allerdings leisten wir mit diesem Job einen positiven Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft oder Umwelt.

Intro

Das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen ist die Zentralstelle der Kriminalitätsbekämpfung in NRW. Wir entwickeln fortschrittliche Ermittlungsmethoden, analysieren verschiedenste Phänomenbereiche und führen anspruchsvolle Ermittlungsverfahren. Die Leistungen unserer rund 1.840 Beschäftigten sind in vielen Bereichen entscheidende Grundlage für die Verhütung und Aufklärung von Kriminalität in NRW. Gehören auch Sie dazu. 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Sachratenleiter*in KI im Dezernat 41, Teildezernat 41.3„Softwareentwicklung“ (A13/14 LBesO A NRW)

Kennziffer: 2022-Beamte-Sachratenleitung KI

Mit einem neuen Team von KI-Experten (w/m/d) stärken wir unsere Kompetenzen bei der Anlayse von Massendaten (Big Data) und der Nutzung Künstlicher Intelligenz. Das Team wird Teil des Cybercrime-Kompetenzzentrums des LKA NRW und entwickelt, implementiert und supportet innovative Softwarelösungen für die Polizei. Dabei arbeiten wir mit agilen Methoden (z. B. angelehnt an Scrum). Entsprechend agil sind unsere Anforderungen an das KI-Team.

Aufgaben

Was Sie erwartet

  • Fachliche Leitung eines Teams zur KI-Entwicklung
  • Fortentwicklung der Team- und Arbeitsstrukturen
  • Akquise von Entwicklungsprojekten innerhalb der Polizei NRW
  • Akquise von Forschungsprojekten und Einwerbung von Drittmitteln
  • Change- und Innovationsmanagement
  • Initiierung, Pflege, Organisation und Teilnahme an einschlägigen Informations- und Austauschformaten innerhalb und außerhalb der Polizei NRW
  • Kontakt zu Wissenschaft und Industrie
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Expertengruppen

Anforderungen

Diese Ausschreibung richtet sich an

  • Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 2.2 (oder Beamtinnen bzw. Beamter der Laufbahngruppe 2.1 mit der Laufbahnbefähigung zur Laufbahngruppe 2.2) der Laufbahn besonderer Fachrichtungen - technische Dienste - der Bundesverwaltung, einer Landesverwaltung oder einer Kommunalverwaltung in einem Amt der Besoldungsgruppe A 13 oder A 14 LBesO A NRW (oder jeweils einschlägige LBesO A bzw. BBesO)

sowie

  • Direkteinsteigerinnen und Direkteinsteiger (Deutsche oder Deutscher im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den europäischen Wirtschaftsraum oder eines Drittstaates, den die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union vertraglich einem entsprechenden Anspruch auf Anerkennung von Berufsqualifikationen eingeräumt haben) und
  • Tarifbeschäftigte in einer Tätigkeit der tariflichen Entgeltgruppe 13 oder Entgeltgruppe 14 TV-L,
  • die folgende Voraussetzungen erfüllen:
  • Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt der Laufbahn besonderer Fachrichtungen - technische Dienste -
  • Vorliegen der laufbahnrechtlichen und beamtenrechtlichen Voraussetzungen zwecks Verbeamtung; hierfür ist eine hauptberufliche Tätigkeit in einem einschlägigen Bereich von mindestens zwei Jahren und sechs Monaten vorzuweisen
  • Sollten die laufbahnrechtlichen und beamtenrechtlichen Voraussetzungen für eine Verbeamtung nicht vorliegen, ist eine Einstellung als Regierungsbeschäftige bzw. Regierungsbeschäftigter möglich

Was wir zwingend erwarten

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Informatik (Diplom oder Masterabschluss, DQR-Niveau 7)[1]
  • Einschlägige Promotion mit Bezug zum Bereich Künstliche Intelligenz1
  • Erfahrung in der Leitung von Entwicklungsteams in Behörden/Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
  • Vortragstätigkeiten im Bereich von Behörden/Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
  • Erfahrungen im Bereich des Projektmanagements und Drittmittelakquise
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich von Behörden/Organisationen mit Sicherheitsaufgaben im Bereich Künstliche Intelligenz
  • Kenntnisse polizeilicher Datenbank- und IT-Systeme

Was wir uns wünschen

  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Deutschkenntnisse
  • Projekterfahrung bei Behörden/Organisationen mit Sicherheitsaufgaben aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz
  • Erfahrungen im Bereich nationaler und internationaler Gremien
  • Gute Kenntnisse der Standardsoftware für Bürokommunikation

Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit

  • Teamfähigkeit
  • Kooperationsbereitschaft und Konfliktfähigkeit
  • Hohe Innovations- und Lernbereitschaft
  • Eigenständigkeit und Ergebnisorientierung
Die Auswahlentscheidung erfolgt nach den Grundsätzen der Bestenauslese im Sinne des Artikels 33 Absatz 2 Grundgesetz. Daher überprüfen wir die in der Ausschreibung geforderten Kompetenzen im Rahmen eines strukturierten Interviews.

Benefits

Das bieten wir Ihnen

  • sehr gute technische Ausstattung
  • modernes Arbeitsumfeld
  • Tätigkeit vorwiegend im Home Office
  • gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • gute Vereinbarkeit von Familie & Beruf

Die Wahrnehmung der Tätigkeit in Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungsprozess

Wir begrüßen Bewerbungen von Personen unabhängig von deren Geschlecht, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen. Daher werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt. Frauen werden nach Maßgaben des LGG NRW und des LBG NRW bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir bemühen uns um die Einstellung schwerbehinderter Menschen und ihnen Gleichgestellter im Sinne des § 2 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX); Bewerbungen aus diesem Personenkreis sind ausdrücklich erwünscht.

Was Sie darüber hinaus noch wissen müssen

Im Falle einer Einstellung ist nach dem SÜG NW1 eine Überprüfung von Ihnen und Ihrer Ehefrau/Ihrem Ehemann bzw. Ihrer Partnerin/Ihrem Partner, mit der/dem Sie in eheähnlicher Gemeinschaft leben, erforderlich. Hierzu müssten Sie ggf. zu gegebener Zeit Ihre Zustimmung erteilen.

Datenschutzhinweis (Link)

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens wird auf die Geltung des § 18 Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen hingewiesen.

Information zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch das LKA NRW für Stellenausschreibungen: https://lka.polizei.nrw/sites/default/files/2019-03/LKA-Dokument-Infoblatt-Stellen-Sicherheits%C3%BCberpr%C3%BCfung.pdf

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail mit dem Betreff 2022-Beamte-Sachratenleitung KI an BewerbungBeamte.LKA@polizei.nrw.de bis zum 05.02.2023.

Das fügen Sie Ihrer Bewerbung bei:

  • Bewerbungsanschreiben und Lebenslauf in deutscher oder englischer Sprache
  • Nachweis der Staatsangehörigkeit
  • Berufsabschlüsse1
  • Arbeitszeugnisse1
  • Zertifikate von Weiterbildungen und Fortbildungen1

Besonderheiten für Bewerberinnen und Bewerber mit einer anderen als der deutschen Staatsangehörigkeit

Im Rahmen der Überprüfung der Strafffreiheit ist im weiteren Verlauf des Auswahlverfahrens ein aktuelles europäisches Führungszeugnis einzureichen

Für die Einstellung in ein Beamtenverhältnis ist die gesundheitliche Eignung zu prüfen. In diesem Zusammenhang werden Bewerberinnen und Bewerber durch ein in Deutschland ansässiges Gesundheitsamt im Vorfeld einer Verbeamtung amtsärztlich untersucht

Wir weisen darauf hin, dass der Eingang der Bewerbung beim LKA NRW zur Einhaltung der o. g. Frist maßgeblich ist. Die Vorlage der Originalnachweise wird ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erwartet. Fehlende Nachweise werden nicht nachgefordert. Es gelten die eingereichten Bewerbungsunterlagen.

Ihre Ansprechpartner

Für fachliche Fragen zur ausgeschriebenen Stelle:

Herr Kahr                                                    

Tel. +49 211 939-4130

E-Mail: robert.kahr@polizei.nrw.de

Herr Siebenlist                                              

Tel. +49 211 939-4131

E-Mail: tobias.siebenlist@polizei.nrw.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

[1] Nachweise müssen in die deutsche Sprache übersetzt und beglaubigt eingereicht werden. Zudem ist die Gleichwertigkeit außerhalb von Deutschland erworbener Abschlüsse mit in der Bundesrepublik Deutschland erwerbbaren Abschlüssen nachzuweisen.

Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

Im LKA NRW leisten die rund 1 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sieben Abteilungen kompetente Arbeit in verschiedensten Aufgabenfeldern – für die Bürger des Landes in Nordrhein-Westfalen.
Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

Hauptsitz

Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

Völklinger Straße 49

40221 Düsseldorf

https://lka.polizei.nrw/

Job online bis 22.02.2023

Du wirst weitergeleitet...

Die Company, für die du dich bewerben willst, nutzt ein eigenes Tool für Bewerbungen. Wenn du auf den Button klickst, wirst du dorthin weitergeleitet.

Impressum

AGB

Datenschutz

© 2023 GoodJobs GmbH