Die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens wird immer populärer. Unsere Arbeits- und Wirtschaftsordnung wird durch die Digitalisierung einem radikalen Wandel unterzogen, der traditionelle Sozialstaat lässt sich perspektivisch nicht mehr finanzieren. Kann ein Grundeinkommen die Lösung sein? André Presse ist Professor für Entrepreneurship und hat sich im Rahmen seiner Doktorarbeit so intensiv mit der Frage der Finanzierbarkeit eines solchen Grundeinkommens beschäftigt, wie nur wenige sonst. 

Vor seiner akademischen Karriere war André Unternehmer und hat verschiedene Startups in Polen, China und Deutschland gegründet. Durch seinen Doktorvater Götz Werner stieß er auf das bedingungslose Grundeinkommen, was sein Leben und seine Laufbahn im wahrsten Sinne nachhaltig veränderte. Seither beschäftigte er sich intensiv mit verschiedenen Finanzierungsmodellen für das Grundeinkommen, den Ursprüngen unseres modernen Arbeitsethos und den Paradoxien des kapitalistischen Finanz- und Wirtschaftssystems.

Wir haben mit André seinen Werdegang nachgezeichnet, seinen inneren Sinneswandel in Bezug auf seine beruflichen Ziele ergründet und ihn gefragt, was ihn in der Zusammenarbeit mit seinen Studierenden am meisten motiviert. André hat uns aufgezeigt, dass ein Grundeinkommen keine Utopie bleiben muss, unsere kulturelle Prägung ein größeres Hindernis darstellt als die Frage nach dem lieben Geld und dass der heutige Aktienmarkt eine Weiterentwicklung des antiken Sklavenmarktes ist. Wir haben viel gelernt und du solltest unbedingt auch reinhören!

Hört euch das Gespräch mit André an! Ihr könnt unsere Folgen auf allen gängigen Podcast-Plattformen hören und abonnieren.

Hier eine kleine Auswahl: 

Spotify, Anchor.fm, Soundcloud, Itunes